20120220

dieser kampf macht mich so krank, macht mich so verrückt.
die menschen machen mich krank.
meine gedanken machen mich krank.
meine umgebung macht mich krank.
diese stimmen machen mich so krank
dieses leben macht mich krank.
ich mache mich so krank.
und ich gehe kaputt. still und heimlich. immer weiter.
ich spüre diese kälte im mich herum, umgarnt mich und schließt mich ein.
und so sitze ich hier, im dunkeln.
mit dem rücken an der wand, den kopf in meinen händen begraben.
ich flüstere leise vor mich her, bete. möchte diese stimmen aus meinem kopf kriegen. frei sein
die schatten des dunklen zimmers bedecken meinen körper, finden rast an meiner seite.
doch sind sie sind nichts, ich bin alleine mit meinen gedanken.
meine augen sind leer, meine haut kalt, ich verwese in dem käfig meines körpers.
ein dämon wütet in mir. 
mein geist versucht ihm zu entrinnen, doch in der leere meines körpers kann sich niemand verstecken. 
doch was auch passiert. ich sitze hier im dunkeln, rede, atme, weine und vergehe im antlitz des mondes. 
wer holt mich raus aus dieser hölle.
alleine komme ich hier nicht mehr heraus
hilfe.

1 Kommentar:

Scarecrow hat gesagt…

Taistelu Onnesta - Ein Ort für Essgestörte

Es ist ein warmer Wind, der hier weht. Er weht sanft durch meine Haare und schmiegt sich an meine Wange, wie Seide, während er mir Geschichten erzählt von fernen Ländern und Welten, die ich mit eigenen Augen noch nicht gesehen habe, aber in denen ich mich heimisch fühle. Ich atme Gerüche ein. Süße, wie Kokos und Vanille, aber auch fruchtige, die mich an Erdbeeren und Pfirsiche erinnern.

Er erzählt mir, was er alles schon erlebt hat, wo er schon überall war. Es sind Erzählungen von Stärke und Mut, aber auch von Verlust und Schmerz. Auch ich flüstere von Zeit zu Zeit, was in meinem Kopf vorgeht und lasse all die Emotionen hinaus, die ich sonst in einer staubigen Truhe versteckt halte. Verständnis ist was ich als Antwort bekomme, und es ist alles was ich brauche, und mehr als das.

Jeden Tag aufs Neue lerne ich neue Orte und Schicksale kennen, die ein Teil von mir selbst werden, mich bilden und inspirieren. Auch ich setze Energie frei und der Wind trägt sie fort, um vielleicht irgendwo jemand anderem von Nutzen sein zu können. Somit kreieren wir gemeinsam einen neuen großen Lebensraum, in dem es keine Grenzen gibt, wo nur Toleranz und Liebe herrschen. Es ist ein Ort wo man sich selbst verwirklichen kann, ohne sich auf dem Weg dorthin zu verlieren, denn es gibt diese wunderbaren Seelen, die einen aufwecken, festhalten und unterstützen, bei den großen Träumen genauso wie bei den kleinen Schritten, die man bis dorthin gehen muss.
Because home is where your heart is.

http://Taistelu-Onnesta.de