20120219

"alle sitzen sie da, reden über ihren bevorstehenden urlaub. 
dann suchen sie nach hotels, reden und lachen. die perfekte familie. 
und ich sitze abseits von allen, sitze in der ecke vom sofa. niemand sieht zu mir oder interessiert sich für mich. ohne mich wären sie alle viel besser dran.
 dann hätten sie kein unnützes stück am bein, niemanden mehr den sie vernachlässigen würden.
 ich könnte mich nun zu denen sitzen, mit reden und mit lachen.
 aber nein, danach ist mir gar nicht zumute. 
am liebsten würde ich mich in mein bett verkriechen, die bettdecke über den kopf ziehen und weinen. 
und schneiden."
das waren meine gedanken. die ganze zeit. ich saß da nur sinnlos rum.
alle waren glücklich, aßen ekligen kuchen und lachten. und die frage, die ich nicht wollte, kam "wieso isst du nichts? iss' doch mal was. ich hole dir ein stück kuchen". mit den worten ging meine tante weg und brachte mir ein kleines stück marmor-kuchen (300).
ich könnte kotzen. unter ihrem anblick nahm ich langsam den ersten bissen zu mir. ich merke jedes kleine gramm fett an meine hüfte, an meinen bauch und an meine beine wandern, hilfe.
sie sieht mir weiterhin zu.
am liebsten würde ich den kuchen in mich hineinstopfen und ihn hemmungslos verschlingen ihr den kuchen an den kopf knallen und abhauen. aber ich bleibe brav und esse das ganze stück.
fett, ekel, kalorien, fett, fett.
ich mache weiter gute miene zum bösen spiel, lächle um nicht zu weinen.
das war ein schlimmer tag, mal wieder

1 Kommentar:

marie hat gesagt…

du bist ein wunderbares mädchen und sie brauchen dich, ok? denk nicht immer so negativ, auch wenn es schwer fällt. du bist so schön, tu dir das nicht an, engel