20120102

später erste therapie-stunde. ich hab ja schon ein wenig angst davor. wie wird diese frau so sein? wird sie nett sein? oder mich auch kontrollieren wollen? mich auch auf die waage zwingen? ich werde es sehen und heute abend umgehend davon berichten. - ich weiß nicht, wie ich ihr die leere in mir erklären sollte. und wie ich ihr meine gedanken-gänge beschreiben könnte. aber will ich das? nein. schließlich versteht sie es eh nicht, niemand versteht das. und was ist, wenn sie mich für krank hält? mich einweisen lassen möchte? was mach ich dann? vielleicht sollte ich ihr einfach gar nichts erzählen, oder eben nur kleinigkeiten. sachen, die nicht so schlimm sind. einfach meine gedanken und gefühle runterspielen, von den siuzid-gedanken am besten gar nichts erzählen. ach, ich weiß auch nicht. bin so durcheinander, so leer. finde keine worte in meinem kopf, weiß nicht was los ist. noch nichts gegessen heute, aber gleich muss ich eine kleinigkeit essen. dann kommt wieder das gefühl von ekel und fett. ein nie-endender kreislauf.

Kommentare:

Lilly hat gesagt…

öffne' dich ihr, sie wird wissen wovon du redest. überwinde deinen inneren schweinehund!

Jennifer - Antonia hat gesagt…

erstmal, danke für deinen kommentar
ja, leider. wir hatten nur eine woche ferien. /:
xx