20120106

noch zehn tage, dann ist das gespräch in der klinik. noch zehn ruhige tage, in denen ich mit meinem essen machen kann was ich will. wo ich mich noch selbst kontrollieren kann. ich habe so angst, die kontrolle zu verlieren. wenn ich mein essen nicht mehr kontrollieren kann, habe ich nichts mehr worüber ich kontrolle habe. was soll ich dann machen? ich habe so angst. so angst vor dem zunehmen, vor dem fett werden. und auf einmal machen sich alle sorgen um mich. ist das nicht komisch? auf einmal krieg ich so viel aufmerksamkeit wie schon lange nicht mehr, meine nachbarin kann wegen mir kaum noch schlafen. weil sie sich sorgen macht, da ich ja silvester zusammen gebrochen bin. erst kümmert sich niemand auch nur ein scheiß für mich und auf einmal machen sich alle sorgen. ihr seid ja so die helden. - langsam macht mich diese leere in mir echt kaputt und krank. ein normales gespräch mit jemandem zu führen ist schon ausgeschlossen. weil sich jeder von mir abwendet wegen meiner dauerhaften traurigkeit, einfach meiner art. aber ist okay, ich bin eh lieber allein. keiner da, der mich fragt wie es mir geht. der mir sagt, dass ich abgenommen habe. was könnte es besseres geben, allein sein ist soschön nicht. aber wenigstens stört mich dann niemand, ich kann in ruhe weiter machen.

Kommentare:

Scarlett. hat gesagt…

irgendwann wirst du sehen, dass es im leben nicht ums abnehmen und kontrolle über essen geht.
glaubst du, darauf kommt es im leben an?

würde mich über ne antwort freuen.
schreib mich einfach an:
http://www.schuelervz.net/Profile/Akl43uFCytLybtm7GdMjeRQNCxXNUKN7KESz0qVw8_4/tid/102

bones makes me strong † hat gesagt…

du hast echt ein tollen blog. deine texte bringen einen zum nachdenken.
ich hoffe die in der klinik können dir helfen. halte durch, und lass nicht zu das die traurigkeit dich beherscht.
<33

MädchenmitHerz ♥ hat gesagt…

Du wurdest getaggt! :)

http://hoffnungengefunden.blogspot.com/2012/01/getaggt.html