20111107

tausend stimmen schlagen auf mich ein, ich bin so hilflos. so kraftlos. es ist ein loch, in dieser dunkelheit. es zieht mich an, es verführt mich. ich komm immer näher, da seh ich ein schild "spring rein!" - es ist verführung pur. am liebsten würde ich springen, sofort. ich geh noch einen schritt näher ran. da steht schon das nächste schild "du bist so nah dran. los, spring!". ich fang an zu zittern, die erde bebt. ich wage noch einen schritt näher ran,oh dieses mal kein schild. nur noch wenige schritte trennen mich und dann loch. ich geh den nächsten schritt mit einem lächeln. und schon sehe ich das nächste schild "dein leben ist sinnlos. spring, dann wirst du erlöst!". voller hoffung, das ich erlöst werde geh ich weiter. denn ich habe keine ahnung, was mich erwartet. nach weiteren 2 schritten kommt erneut ein schild. auf dem steht "hier gehts richtung Tod. drei schritte und du bist da. frei, erlöst und glücklich!". ich kriege bauchkribbeln, aber das wort "tod" erschrickt mich, ich spring auf und mache einen schritt zurück. meine gedanken erschlagen mich, alles schreit in mir. soll ich gehen? soll ich es wagen? soll ich alles wegwerfen, was ich habe? ach, was rede ich da. ich habe nicht, da ist nichts was ich wegschmeißen könnte. also kann ich gehen. frei und erlöst sein. ich mach die restlichen schritte richtung dem loch. und dann spring ich. ich hör mich selber schreien. - schweißgebadet wach' ich auf, meine mama steht in meinem zimmer "was schreist du hier so rum? du bist hier nicht allein, merk das mal. wie dumm du bist" - juhuu, danke mama. schon geht sie wieder aus meinem zimmer und fängt an zu singen. haha

1 Kommentar:

Josephine hat gesagt…

ich bin da. du würdest mich verlassen. du würdest mich wegschmeißen! ich liebe dich!