20121113



ich war im krankenhaus
ich wollte alles sagen, wollte sagen wie dreckig es mir geht
wollte ehrlich sein, wollte endlich hilfe bekommen
dann saß ich da, auf dem grauen stuhl
die wände waren kahl, ich zitterte
die wände scheinen mich aufzufressen, ein schauer läuft mir über den rücken
der arzt kommt rein, setzt sich gegenüber von mir
ich blicke auf den boden, kann ihm nicht in die augen sehen
sie sind kalt, eiskalt
er fängt an mich sachen zu fragen, ich antworte neutral
erzähle nichts, behalte meine gedanken für mich
ich kann nicht
ich kann nicht reden, es geht nicht
ich will nicht mehr
ich will dieses leben nicht mehr
die letzten tage werde ich wieder ein auf "glückliches mädchen" machen
und dann, wenn niemand damit rechnet
dann, dann werde ich weg sein
entgültig
es gibt kein zurück mehr

Kommentare:

Ronnie hat gesagt…

bitte, bitte bitte! es gibt IMMER ein zurück, auch wenn es weit weg ist, es gib immer hoffnung auch wenn sie klein ist, GIB NICHT AUF! bitte, bitte, bitte, bleib stark.
wenn du reden willst, hellshoutsgwen@yahoo.de, du wirst so viel verpassen!
bitte. überdenk alles noch einmal.
in liebe

mary hat gesagt…

ich geb' Ronnie Recht
Leb. Bitte. Wenn du es nicht für dich tun willst, dann für die Menschen, die dich lieben. Es wäre furchtbar leer ohne dich, furchtbar

N.† hat gesagt…

das glückliche mädchen
ist verloren gegangen
in einer welt voller dunkelheit
hat sich in den dornen verhangen,
und hat ihr eigenes blut geleckt.
sie fühlte den schmerz,
der schmerz war warm und kalt zu gleich, alles ist und nichts, aber es gab ihr halt, lief mit dem schmerz hand in hand durch die dunkelheit.
ihre wege sind ungewiss
wenn niemand ihr die hand reicht
wenn niemand ihr zeigt
das reden, sich helfen lassen,
keine schwäche ist.
du meine liebe,
du kannst es,
die stärke der wörter
beherschen
nicht nur hier
sondern auch
in deinen leben, voller dunkelheit.
du kannst das, ich glaube an dich.